Die erste Nacht im Dog Shuttle

Nach dem der Gedanke aufkam ich könnte auf Tour gehen, einfach mal was anderes sehen und erleben, war schnell klar das Dog Shuttle wird zum Minicamper modifiziert.
Der erste Schritt in diese Richtung wurde bereits getan, das Dog Shuttle hat eine Innendämmung bekommen.
Da ich nicht wusste wie unser Sammy reagiert, wenn wir im Dog Shuttle schlafen, wurde kurzer Hand eine Nacht im Auto geschlafen.
Ich war positiv überrascht, anfangs war Sammy verwirrt und unsicher als sich das gelegt hatte fand er das gar nicht so blöd er hat schnell seinen Platz gefunden.


Dort hat er sich schnell entspannt und ist eingeschlafen. Die Nacht verlief relativ ruhig bis auf ein paar Rehe, die uns besucht haben war es herrlich ruhig.
Den Sonnenaufgang haben wir beide bei Kaffee und Frühstück genossen, also ich hab Kaffee getrunken Sammy nicht. Also ich habe Kaffee getrunken und Sammy nicht.


Als Fazit kann ich über unserem ersten Mal sagen, mit Sammy geht es und ich glaube je öfter wir das machen desto besser wird es gehen. Allerdings müssen wir unsere Cleo langsam daran gewöhnen, dass wir nicht immer da sind, weil sie doch sehr unruhig in der Nacht war aber das bekommen wir hin.

Das Dog Shuttle brauch auch einen durchdachten Ausbau, den Euroboxen rein und los ist nicht so die Lösung, da man ständig am umräumen ist, weil es gerade in einer anderen Kiste liegt.

20180821_192051
Den Ausbau werde ich in einem anderen Blog beschreiben sobald es los geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.